Termine + Ausstellungen


Ich freue mich schon auf all die neuen Arbeiten der Kollegen des Vereins Kunst & Kultur Hüttener Berge, an der ich am

8. und 9. Dezember, 11 bis 18 Uhr

Technik- und Ökologiezentrum

Marienthaler Straße 17

24340 Eckernförde

teilnehmen werde.

Wie spannend:

Die Fotografin Anna Schöppe lernte ich auf meiner Vernissage im Atelier Masch & Winderlich kennen. Ich war begeistert von ihren Arbeiten, sie von meinen. Also steckten wir die Köpfe zusammen und überlegten, wie wir gemeinsam zusammen kommen... Die Idee, die dabei entstand, trägt momentan den noch wenig spektakulären Arbeitstitel „Bild trifft Foto“. Mehr wird noch nicht verraten. Nur so viel: Wir sind dran!

Neues aus dem Atelier


Wie schön:

Es kommt Leben noch mehr Leben auf den Hof! Nachdem Knud Plambeck unsere kleine Kreativ-Gemeinschaft verlassen und sich mit Kind und Kegel auf neue Heimatsuche begeben hat, stand die Schmiede meist leer.

Ab 2019 wird die Esse nun wieder eingeheizt und es wird gehämmert: Peter-Paul-Ulrich zieht ein und wird dort seine wunderbar ästhetischen Flundermesser herstellen.

Verstärkung gibt es auch im Bereich Keramik. Petra Linde, die bereits zur Hofgemeinschaft gehört, wird ebenso ein frisch eingerichtetes kleines Atelier beziehen wie auch Nana König, die mit ihren filigranen Arbeiten und besonderen Bränden neu auf dem Hof ist.

 


Und sonst noch


Wie motivierend: Fast unbemerkt hat sich der Spätherbst und haben sich die ersten Adventswochenenden angeschlichen. Und so war es schon etwas merkwürdig, für Kunst & Punsch, zu dem ich am 24. und 25. November auch mein Atelier wieder öffnete, Tannengrün im Wald zu sammeln. War nicht eben noch Sommer?

Fanden die Besucher nicht, sie nutzten das kühle Wetter zu einem Spaziergang mit Besuch der Ausstellung und fühlten sich bei Kunst & Punsch offensichtlich wohl und wollen das nächste Mal wieder dabei sein. Dass freut...

 

Wie anstrengend: Es war schon ein kleiner Marathon. Am 8. Juli war ich Gast "Unter dem Himmel von Bohnert" und nur ein Wochenende später, am 14 und 15. Juli, öffnete ich auf unserem Hofgelände im Rahmen von  Kunst & Kirschen mein Atelier. Am 11. und 12. August ging es auf dem Kolonistenhof in den Hüttener Bergen weiter.  

Da inzwischen einiges an Arbeiten verkauft war, wollte ich für die anstehende Ausstellung vom 29. August bis 2. September, auf der Insel der Künste im hessischen Schloss Büdingen, Zusatzschichten einlegen. Nicht eben mit Erfolg, da die Farbe bei über 30 Grad einfach zu schnell trocknete... Nix zu machen. Also ging es mit den „Restbeständen“, fast ausschließlich maritime Motive, ins Hessische. Großartig, die Kollegen und ihre Arbeiten wiedergesehen zu haben, ein perfektes Ambiente zum chillen, viel Lob und Zuspruch. Aber bis auf ein paar Drucke habe ich alles wieder mit nach Hause genommen. Maritimes scheint nicht an süddeutsche Wände zu passen...

 

Wie schade. Eigentlich hatte ich mich ja sehr auf meine zweite Ausstellung in Schleswig am 17. und 18. März gefreut. Nach der Einzelausstellung im Januar + Februar bei Masch+ Winderlich (Wechselwerke) ging es zur Frühjahrsausstellung ins Stadtmuseum (www.stadtmuseum-schleswig.de). Eisige Temperaturen und ordentlich Schnee ließen aus dem „Frühjahr“ aber Winter werden und glatte Straßen viele Besucher zuhause bleiben. Schade! Noch in der Nacht nach der Ausstellung ging es dann weiter zur Fortbildung in die AdBK Kolbermoor nahe München. Toll, toll, toll... viele handwerkliche Inspirationen, am liebsten wäre ich dageblieben.

 

Wie überraschend: Über 70 Besucher kamen am 6. Januar zu einer gelungenen und sehr entspannten Vernissage meiner bis zum 28. Februar laufenden Ausstellung im Atelier Masch & Winderlich. Besonders gefreut habe ich mich über Volker Altenhof, mit dessen Hilfe ich überhaupt erst die Grundlagen für meine heutige malierische Arbeit an die Hand bekommen habe. Und natürlich über Peter Scheibel und seinen ausführlichen Artikel in den Schleswiger Nachrichten.