· 

Schwer oder leicht?

 

Momentan bin ich fasziniert vom Werkstoff Papier. Vorallem die Möglichkeit, optische Schwere zu schaffen und dabei doch etwas Federleichtes in den Händen zu halten, ist mehr als spannend.

Wie bei diesem Bild, das gerade eben noch zum offenen Atelier bei Kunst & Punsch am 24. und 25. November fertig wurde: Auf Wabenkernpappe habe ich eine Steinmehlmischung aufgebracht, diese bemalt, ein vorher bearbeitetes handgeschöpftes Papier aufgebracht und das Ganze weiter bearbeitet.

Entstanden ist eine Arbeit, die viele Aspekte beinhaltet: Ein scheinbar spakig-verrostetes Blech, Synonym für Werften, Schiffe, Hafen und schwere Arbeit. Ein "Fenster" mit Blick über das Wasser an Land, Synonym für Reisen, Meer und ferne Länder. Dann noch das Tau, das alles verbindet: Synonym für Ankommen, Zuhause sein, seinen Platz haben. Zuletzt die Diskrepanz zwischen optischer Schwere und haptischer Leichtigkeit, die dazu auffordert immer auch einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0